Fördermöglichkeiten für die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2018

Im Jahr 2018 fördert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag des:

Bundesministeriums des Innern (BMI): Integrationsprojekte für Eingewanderte mit dauerhafter Bleibeperspektive ab 12 Jahren ohne weitere Altersbeschränkung (altersunabhängige Projekte) in den unterschiedlichen Handlungsfeldern. Das Bewerbungsverfahren für 2018 ist bereits abgeschlossen. Voraussichtlich Ende des zweiten Quartals 2018 wird die neue Ausschreibung für die Förderung 2019 veröffentlicht. Informationen zu aktuellen Projekten sowie neue Ausschreibungen finden Sie unter.

http://www.bamf.de/DE/Infothek/Projekttraeger/Integrationsprojekte/integrationsprojekte-node.html

Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ):

Auf der Grundlage von gemeinsamen Förderrichtlinien des Bundesministeriums des Innern und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend werden innovative und niedrigschwellige Vor-Ort-Maßnahmen zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von jungen Zuwanderinnen und Zuwanderern gefördert. So stehen vor allem Projekte zur Partizipation und Kompetenzsteigerung von Zuwanderinnen und Zuwanderern im Vordergrund, die sich sinnvoll mit bereits bestehenden kommunalen Angeboten ergänzen. Dabei ist eine Mitwirkung von Migrantenorganisationen besonders erwünscht.

Die Förderung umfasst praxisnahe Angebote in den Bereichen:

  • Stärkung der sozialen Kompetenzen,
  • Stärkung der Erziehungskompetenz,
  • bürgerschaftliches Engagement,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Verbesserung der gleichberechtigten Teilhabe von Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund sowie
  • Kriminalitäts- und Suchtprävention.

 

Antragstellung immer bis zum 31.Oktober eines jeden Jahres für das Folgejahr!

Nähere Informationen unter:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/richtlinie-zur-foerderung-von-massnahmen-zur-gesellschaftlichen-und-sozialen-integration-von-zuwanderinnen-und-zuwanderern/86204

 

Land NRW

Eine Förderung über den Kinder- und Jugendhilfeförderplan des Landes NRW ist ebenfalls möglich. Aktuell erfolgt die Beantragung noch nach dem „alten“ Jugendförderplan 2013-2017. Die Position 3.2.3 Soziale Teilhabe und Chancengleichheit ermöglicht die Beantragung von Projekten. Des Weiteren können Gelder über die Themenfelder des Kinder- und Jugendförderplanes beantragt werden, z.B. ein Angebot für geflüchtete Mädchen unter Position 5.2, ein Angebot des Medienschutzes für Flüchtlinge unter 4.2.2. usw. Zukünftig wird die Förderung jedoch nach dem

„neuen“ Kinder- und Jugendförderplan 2018-2022 erfolgen – wann die Umstellung erfolgt ist derzeit nicht bekannt. Entsprechende Informationen finden sie dann unter:

https://www.mkffi.nrw/foerderbereiche-der-kinder-und-jugendhilfe

sowie bei den Landesjugendämtern.

Kommunale Integrationszentren

Auch die NRW-Landesregierung stellt Zuschüsse für ehrenamtliche Unterstützung zugunsten von Geflüchteten zur Verfügung. Jede Stadt und jeder Kreis kann insgesamt 18.000 € verteilen. Was förderfähig ist, kann beim jeweiligen Kommunalen Integrationszentrum erfragt werden. Dort wird auch über Anträge entschieden. Kontaktdaten des Kommunalen Integrationszentrums finden Sie durch Anklicken des gesuchten Ortes auf der NRW-Karte, unter:

Nähere Informationen www.kommunale-integrationszentren-nrw.de

Aktion Mensch

Zahlreiche unbegleitete minderjährige Geflüchtete kommen nach Deutschland und sind häufig sich selbst überlassen: Die Aktion Mensch will dazu beitragen, dass diese Kinder und Jugendlichen in „unserer“ Gesellschaft Fuß fassen. Deshalb fördert die Aktion Mensch Dienste und Projekte der Kinder- und Jugendhilfe, die eine dauerhafte Begleitung ermöglichen, die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stärken und den Auf- und Ausbau von Netzwerken vorantreiben.

Nähere Informationen https://www.aktion-mensch.de/projekte-engagieren-und-foerdern/foerderung/foerderprogramme/kinder-und-jugendhilfe/gefluechtete.html

Amadeu-Antonio-Stiftung

Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu fördern, die antidemokratischen Tendenzen entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Projekte und Initiativen, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft engagieren, für Minderheitenschutz und die Menschenrechte eintreten und sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen.
Die Amadeu-Antonio-Stiftung hilft nicht nur finanziell. Die Projekte und Initiativen zu ermutigen, ihre Eigeninitiative zu stärken und sie mit Partner*innen vor Ort zu vernetzen, ist die wichtigste Aufgabe der Stiftung.

Nähere Informationen http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projektfoerderung/

Bertelsmann-Stiftung

Engagement fördern – „jungbewegt – Für Engagement und Demokratie.“ – Schwerpunkt bis 2019

Demokratie bedeutet: in Freiheit leben, denken, handeln. Nur wer sich Werten wie Toleranz, Solidarität und Meinungsfreiheit verpflichtet fühlt, übernimmt Verantwortung für das Gemeinwohl.

„jungbewegt“ fördert Engagement, Partizipation und Demokratiebildung in Kitas, Schulen sowie Jugendeinrichtungen und verknüpft politisches und soziales Lernen.

Nähere Informationen http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/demokratie-gestalten/

Bundesverband deutscher Stiftungen

Liste von Stiftungen, die in der Kinder- und Jugendhilfe fördern.

Nähere Informationen https://www.stiftungen.org/verband/was-wir-tun/forschung-daten-und-wissen/stiftungssuche.html?tx_indexedsearch_pi2%5Baction%5D=search&tx_indexedsearch_pi2%5Bcontroller%5D=Search#stiftungen

Caritas Stiftung

Seit 2001 hat die Caritas Stiftung im Erzbistum Köln über 400 Projekte mit rund vier Millionen Euro unterstützt. Der Förderschwerpunkt liegt dabei vor allem auf Projekten und Maßnahmen, die der Bekämpfung der Armut, der Integration von Randgruppen und der Stärkung von Jugend und Familie dienen.

Nähere Informationen http://caritas.erzbistum-koeln.de/caritas/caritasstiftung/die_stiftung/ 

Deutsches Kinderhilfswerk:

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt mit seinen verschiedenen Förderfonds Kinder- und Jugendprojekte und leistet Einzelfallhilfe. Ziel der Förderfonds ist die Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unter dem Beteiligungsaspekt. Das DKHW erhöht seinen Förderfonds für Flüchtlingskinder in Deutschland auf 100.000 Euro, bis zu 5.000€ Förderung können beantragt werden

Nähere Informationen https://images.dkhw.de/fileadmin/Redaktion/1_Unsere_Arbeit/3_Projektfoerderung/3.1_Foerderantrag_stellen/FAQ_Foerderfonds.pdf?_ga=2.154963899.2026848139.1508672474-1055560881.1498635982

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Schwerpunkte der DKJS im Handlungsfeld:

▪ Qualifizierung und Begleitung pädagogischer Einrichtungen, die mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeiten.

▪ Unterstützung bei der Entwicklung pädagogischer Konzepte für geflüchtete Kinder, Jugendliche und ihre Eltern oder Vormünder.

▪ Junges Engagement fördern für und gemeinsam mit jungen Geflüchteten.

▪ Gelungene Praxisansätze identifizieren und vervielfältigen.

▪ Vernetzung und Austausch fördern zwischen zuständigen Einrichtungen und Initiativen.

▪ Beratung von Kommunen bei der Entwicklung bedarfsorientierter und praxistauglicher Konzepte.

Nähere Informationen https://www.dkjs.de/themen/junge-fluechtlinge/

Flüchtlingsrat NRW

Verschiedenste Fördermöglichkeiten (noch ungefiltert)

Nähere Informationen http://www.frnrw.de/fileadmin/frnrw/media/Publikationen/Foerderbroschuere_2017.pdf

Fonds Soziokultur

Die Allgemeine Projektförderung ist das Hauptförderprogramm des Fonds Soziokultur
Es steht unter dem Motto »Wettbewerb um die besten Projektideen«
Gefördert werden zeitlich befristete und modellhafte soziokulturelle Projekte im gesamten Bundesgebiet

Der Fonds Soziokultur fördert zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere sozio-kulturelle Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Pop oder Punk, Interkultur und Inklusion, Ökologie oder Ökonomie. Der soziokulturellen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Nähere Informationen http://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/allgemeine-projektfoerderung.html

Rhein-Energie-Stiftung

Der Schwerpunkt sozialer Projekte liegt auf der Bildungsförderung von Jugendlichen, die wegen ihrer sozialen Herkunft, ihres Migrationshintergrundes oder eines besonderen Förderungsbedarfes Schwierigkeiten haben, einen qualifizierten Schulabschluss zu erhalten und eine Ausbildungsstelle zu finden. Entsprechend schwer ist es für sie, den Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich zu gestalten. Auch für (hoch-)begabte Kinder und Jugendliche ist es oft schwierig, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Um einen Beitrag zur Chancengleichheit von allen zu leisten, unterstützt die Rhein-energie-Stiftung insbesondere Projekte, die den Start ins Berufsleben und in die Ausbildung begleiten; Modellprojekte, die die Ausbildungsfähigkeit von jungen Menschen fördern; ganzheitliche Projekte für (Hoch-)Begabte.

Nähere Informationen http://www.rheinenergiestiftung.de

Robert Bosch Stiftung

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Sie fördert Projekte in unterschiedlichen Themenbereichen: „Völkerverständigung“, „Bildung und Gesellschaft“, „Gesellschaft und Kultur“, „Wissenschaft und Forschung“ und „Gesundheit und Humanitäre Hilfe“.

Nähere Informationen http://www.bosch-stiftung.de

Stiftung-Do

Verschiedene Stiftungen mit Förderprogrammen.

Nähere Informationen http://www.stiftung-do.org/andere-stiftungen-und-fonds/

Stiftung Mitarbeit

Welche Projektideen können gefördert werden?

Die Projekte der »Werkstatt Vielfalt« sind lokal oder stadtteilübergreifend angelegt. Das heißt, sie füllen ihre unmittelbare Nachbarschaft, ihre Gemeinde oder ihr Viertel mit Leben. Außerdem sind sie längerfristig ausgerichtet (6 bis 24 Monate). Gefördert werden Projekte mit jeweils bis zu 7.000 Euro.

Wird eine Projektidee in die »Werkstatt Vielfalt« aufgenommen, bedeutet das nicht nur eine finanzielle Förderung: Die Projektverantwortlichen erhalten bei einer Projektwerkstatt Tipps von Fachleuten, tauschen Erfahrungen aus und geben Anregungen zur Weiterentwicklung des Programms.

Nähere Informationen https://www.mitarbeit.de/foerderung_projekte/werkstatt_vielfalt/programmuebersicht/

Kommunale Ebene

Auf kommunaler Ebene bietet sich noch die Möglichkeit bei den regionalen Sparkassen-Stiftungen, den Lions- oder Rotary-Clubs nach Fördermöglichkeiten zu fragen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 4